25.08.2020
-
Medienmitteilung

Einseitige Vertragsänderung für Mieter*innen der Stadt Zürich

Am 21. August 2020 hat Liegenschaften Zürich den städtischen Mieter*innen, deren Mietvertrag vor dem 1. Januar 2019 abgeschlossen worden ist, eine einseitige Vertragsänderung zugestellt. Alles zur Vertragsänderung sowie unsere Beratungsangebote für städtische Mieter*innen finden Sie hier.

Mit der Vertragsänderung werden die Mietverträge mit einem Hinweis auf die am 10. Januar 2018 vom Gemeinderat beschlossenen neuen Bestimmungen zu Belegung, Einkommen und Untermiete ergänzt. Diese Vertragsänderung kann bei der Schlichtungsbehörde angefochten werden.

Welche mietrechtlichen Folgen der neue vertragliche Hinweis für künftige mietrechtliche Auseinandersetzungen hat, kann nicht abschliessend beurteilt werden. Relevant werden kann diese Änderung, wenn bei der Umsetzung der neuen Bestimmungen ab 2024 keine einvernehmliche Lösung zwischen Vermieter- und Mieterschaft gefunden werden.

Weitere Informationen: Webinar, FAQ, Medien

Der Mieterinnen- und Mieterverband Zürich hat am 1. September 2020 in einem Webinar Fragen zur einseitigen Vertragsänderung beantwortet. 

In der Präsentation des Webinars, den Antworten auf die dem MV gestellten Fragen sowie Medienberichten können Sie sich Online informieren. 

Beratungsangebot

Der MV Zürich bietet individuelle Termine an, um Fragen zur Vertragsänderung und zur Möglichkeit zu klären, diese Vertragsänderung anzufechten. Beachten Sie, dass die Anfechtungsfrist am 24. September abläuft.

Beratungstermine müssen telefonisch unter 044 296 90 20 (9-12 Uhr und 13.30-17 Uhr) vereinbart werden. Bitte unbedingt angeben, dass Sie einen Termin bei einer auf das neue Vermietungsreglement spezialisierten Rechtsberaterin verinbaren wollen.

Akkordeon. Mit Tab bzw. Shift-Tab zu Eintr?ägen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.