Doppel-Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum in Thun

In der Stadt Thun ist Wohnraum rar und die Mietkosten steigen ungebremst – nicht nur wegen der Energiemangellage. Es braucht dringend Massnahmen. Der Mieterinnen- und Mieterverband hat deshalb eine Doppel-Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum lanciert – zusammen mit acht Thuner Wohnbaugenossenschaften, Gewerkschaftsbund, SP, JUSO, GRÜNE, Junge GRÜNE, sowie weiteren Organisationen.

Jetzt unterschreiben!

Thuner Wohn-Initiative:

Die „Initiative für bezahlbare Wohnungen“ verlangt, dass sich im Jahr 2035 mindestens 15 Prozent der Wohnungen in der Gemeinde Thun im Eigentum von gemeinnützigen, also nicht gewinnorientierten Wohnbauträgern, befinden.

Akkordeon. Mit Tab bzw. Shift-Tab zu Eintr?ägen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

Bostudenzelg-Initiative

Bostudenzelg-Initiative: Diese Initiative verlangt, dass im Perimeter der Überbauungsordnung „Bläuerstrasse-Bostudenzelg“ mindestens 50% der Wohnungen gemeinnützig vermietet werden. Gemeinnützige Wohnungsmieten sind langfristig 20% günstiger als Marktmieten. Das wirkt sich preissenkend auf den Wohnungsmarkt aus. Mehr Infos: www.wohnenfueralle-thun.ch.

Akkordeon. Mit Tab bzw. Shift-Tab zu Eintr?ägen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.